Russische Flugzeuge im Iran

Findet gerade die Vorbereitungen auf eine Prophetie aus Hesekiel statt?

Seit dem 16. August 2016 greifen russische Kampfjets den IS aus dem Iran an. Hellhörig ab dieser Meldung werden vermutlich nur Menschen die sich mit dem Wort Gottes und der prophetischen Worte für die Endzeit auseinandersetzen.

Grundsätzlich fliegt die russische Luftwaffe seit September 2015 gegen den IS. Bis jetzt sind die Kampfjets von Südrussland aus nach Syrien geflogen. Von der Basis Hamadan im Iran aus bis nach Zentral-Syrien sind es “nur” noch ca. 900 Flug-Kilometer. Das entspricht rund 60% weniger Wegstrecke als bisher. Neben der gesparten Zeit müssen die Jets vom Typ Tu-22M3 auch nicht in der Luft aufgetankt werden. Soweit nun also durchaus nachvollziehbar.

Diese Massnahme und deren Bedeutung der Stationierung vom russischen Militär ist bemerkenswert. Seit 1979 hat der Iran keinem fremden Militär erlaubt eine Basis auf ihrem Territorium zu errichten. Gemäss einer unbestätigten Meldung hat das russische Militär im Iran das hochmoderne S-400 Luftabwehrsystem installiert.

Die Tragweite dieser Entwicklung lässt sich ab der heftigen Reaktion der amerikanischen Streitkräfte erahnen.  Durch diesen Zusammenschluss verstärkt sich die Rolle und der Einfluss welchen Russland im Nahen Osten hat.

In Hesekiel 38 und 39 spricht die Bibel von “Gog aus dem Lande Magog dem Fürsten von Rosch….”. Viele Bibelübersetzer gehen davon aus, dass hier ein Hinweis auf Russland mit seinen verbündeten gemeint ist. Gemäss der Bibel wird er aus Norden kommenden viele Völker mit sich führen mit dem Ziel das Volk Gottes – Israel zu vernichten.

Wichtig: Persönlich setze ich mich hier in meiner Meinungsbildung noch nicht endgültig fest. Das in den Hesekiel Kapitel 38 und 39 Russland gemeint sein könnte steht für Ausleger schon mehrere Jahrzehnte im Vordergrund. Dem gegenüber stehen die massiven Veränderungen in den letzten paar Jahren gegenüber, die den Nahen Osten komplett verändert haben. Ganz kritisch beobachte ich jeden Schritt von Erdoğan und der Türkei. Auch dieses Land liegt im Norden (von Israel aus gesehen) und stimmt mit einigen Aussagen der Prophetien aus dem Wort Gottes überein. Was in dem Zusammenhang eine weitere Überlegung wert ist, sind die Motive. Die Staatsreligion von Russland ist die Orthodoxe-Kirche welche sich zwar auch Antisemitisch äussert, jedoch nicht die radikale Auslöschung von Israel anstrebt wie das alle Länder wollen in den der Islam vorherrscht.

Trotzdem, mit der Stationierung der russischen Streitkräfte im Iran wird ein möglicher Angriff erschreckend realistisch. Nicht Heute oder Morgen, denn aktuell haben die Verbündeten noch alle Hände voll mit dem IS zu tun. Aber wie wird sich die Lage einmal präsentieren, wenn dieser “Feind” nicht mehr interessant ist? Welche Länder werden sich dieser Allianz in den nächsten Monaten oder Jahren noch anschliessen?


Nachtrag vom 23. August 2016:

Wäre Russland mit dem Thema nur etwas diskreter umgegangen. Die “prahlerische Art” wie Russland die Kooperation verkündet hatte veranlasste die Regierung in Teheran dazu die Zusammenarbeit innert Wochenfrist zu stoppen. So stark wollten sich die iranische Führung im Syrienkonflikt dann doch nicht auf die russische Seite stellen.

Den Beitrag lasse ich aber trotzdem so stehen! Der Konflikt im Nahen Osten ist geprägt von sich täglich überstürzenden Ereignissen. Was heute noch aktuell ist ist morgen “Schnee von gestern”. Ich bin mir sicher, dass dieser Bericht noch ein weiteres Mal angepasst werden wird.

Die einwöchige Kooperation zeigt auf jeden Fall auf, das Politische-Bündnisse die in den letzten Jahren unmöglich schienen ganz plötzlich zur Realität werden können. Wir beobachten die Lage weiterhin gespannt. Russland wird sich weiter darum bemühen sich mit umliegenden Ländern militärisch zusammenzuschliessen um auf der politischen Bühne mit zu spielen.

Zum Schluss:
Dieser Bericht gibt meine ganz eigene und persönliche Meinung zu dem Thema wieder. Der Inhalt erhebt keinen Anspruch auf Vollständigkeit, da er einfach meine subjektive Betrachtungsweise wiedergibt. Es steht jedem Leser frei das herauszunehmen was seinem Weltbild entspricht und soll zur Ergänzung der eigenen Vorstellungen dienen.  Der Artikel wird als Puzzle-Stück verstanden und wird bei neuen Erkenntnissen ergänzt und wenn nötig korrigiert.

Add a Comment

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.