War das wieder einmal ein Probelauf?

Heute passieren Dinge auf der Welt, die hätte man vor Jahren nie für möglich gehalten. Wir haben ja schliesslich aus der Vergangenheit gelernt… so ein Trugschluss!!!

Das «Spiel» ist immer das gleiche, die herrschende Elite sucht Wege die Bürger zu diktieren um die eigenen Interessen zu verfolgen, die Bürger lassen sich einlullen und merken erst, wenn sie im Dreck sitzen, dass sie angelogen wurden.

Am 8. November 2016 wurden in Indien die 500- (circa 7,50 US Dollar) und 1000-Rupie-Scheine ab Mitternacht als ungültig erklärt. Diese Scheine machen ca. 86% des Bargeldumlaufes aus. Diese Blitz-Bargeldreform wurde selbstverständlich unter dem Deckmantel des Schutzes vor Korruption eingeführt.

WICHTIG: Die Bevölkerung hat davon nur wenige Stunden vorher erfahren!

Einmal abgesehen vom Chaos und der Wertverminderung der sonst schon armen Bevölkerung (profitiert haben ausschliesslich die Banken), beinhaltet dies Reform einige Punkte, die uns aufhorchen lassen sollten!!

  1. Über Nacht konnte in Indien niemand mehr etwas kaufen oder verkaufen.
    Der Handel kam komplett zum Erliegen.
  2. Die «alten» ungültigen Scheine können gegen die neuen 500- beziehungsweise 2000-Rupien-Scheine eingetauscht werden. Aber nicht mehr als 4000 Indische Rupien, der Rest muss auf Konten eingezahlt werden. Pro Tag können an Geldautomaten maximal die 4000 Rupien bezogen werden.
  3. Das erklärte Ziel des Indischen Premiers ist es das Bargeld abzuschaffen.
  4. Wer die «neuen» Scheine erhalten möchte MUSS zwingend eine UID (Unique Identification Number) haben. Diese bekommt man nur nach einer biometrischen Registrierung. Diese umfasst die Fingerabdrücke (alle 10 Finger), die Netzhaut (beider Augen) und ein frontales Gesichtsbild!
  5. Diese UID beinhaltet keinerlei Verbindung zum Staat, der diese Erfassung durchführt. Es gibt also durch die UID keine Staatsangehörigkeit – in diesem Beispiel zu Indien – und beinhaltet kein Recht auf staatliche Unterstützungen oder Leistungen.
  6. Die weltweite Vereinheitlichung dieser 12-stelligen UID (im Moment hat jedes Land seine eigenen Systeme; in der Schweiz z.B. ist das seit dem 1. Juli 2008 die Versichertennummer) ist auch im EU Parlament immer wieder ein aktuelles Thema. Da heute auch hierzulande öffentlich über die Abschaffung des Bargeldes diskutiert wird, werden wir die gleichen Konsequenzen zu erwarten haben…
  7. Übrigens: Indien ist eine parlamentarisch-demokratische Republik. Wir sprechen also nicht von einem diktatorisch geführten Land.

Der bibelgläubige Leser, der sich bis jetzt nicht vorstellen konnte wie sich die in Offenbarung 13,17 angekündigten Ereignisse erfüllen sollten, kann in Indien einen Probelauf mitverfolgen.

….und dass niemand kaufen oder verkaufen kann, als nur der, welcher das Malzeichen hat, den Namen des Tieres oder die Zahl seines Namens.
Offenbarung 13, 17

2 Comments

Kommentar hinzufügen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.